Sponsoren

 

 

www.cahap.de
 
 

 

www.egmedia.net

 

Aufbau                                                                  zurück zu "Historie"

Am 13. April 1967 wurde der „Reitclub St. Georg e.V.“ im Reitstall Pascoletti gegründet und es wurde auch gleich ein Vorstand gewählt.

Der Verein hatte dort zunächst auch sein Zuhause und konnte vom Reitstall Pascoletti auch die Pferde angemieten. Die Verhältnisse waren sehr beengt, zumal der Verein zur Hälfte aus Voltigierern bestand. Der Reitstall Pascoletti verfügte damals über eine Halle 10 mal 20 Meter und einem Außenreitplatz.
Immerhin gab es zum Ende des Jahres 1970 schon 21 Mitglieder und 14 sogenannte Gäste.

1971 schnellte der Mitgliederstamm auf über 40. Darunter Gerhard Fiegel und Olaf Fiegel, also unsere „dienstältesten Mitglieder“.
Mit Datum vom 23.  August 1971 erging dann seinerzeit ein Rundschreiben an alle Mitglieder, das um Bausteine für eine Reithalle zu 50 DM bat, für Darlehn und/oder für verbindliche Monatsreitkarten.
Mit der Finanzierung hat es dann gehapert, da die Reithalle tatsächlich über 200.000 DM gekostet hat, so dass 1972 beschlossen wurde, den Bau durch den Verkauf von Zertifikaten zu je 1.000 DM zu finanzieren. Die Baugenehmigung wurde erst – nachdem auch noch dagegen geklagt worden war – am 26. Juni 1973 vom Verwaltungsgericht München  bestätigt.
"Hochachtung allen Mitgliedern von damals, die es geschafft haben das Projekt in die Tat umzusetzen" heißt es dazu in der Jubiläumsschrift 40 Jahre Reitclub St. Georg.

Die sportlichen Aktivitäten begannen schon auf dem Sandplatz, als nur der erste Hallenbauabschnitt stand.
Bärbl Orth, später Bärbl Fiegel, engagierte sich als Sportwart, so war es in der Presse zu lesen.

1973: Ein Bild vom Quadrillereiten, zeigt diese lange Tradition im Reitclub St. Georg.
In diesem Jahr wurde auch ein Reitlehrer für zwei Tage in der Woche engagiert – Herr Malcharek war bis 1979 mit viel Erfolg für den Verein tätig.

1974  wurde zum stolzen Jahr für den Verein. Beim Faschingsreiten fehlte zwar noch die Bande in der Halle und für die Zuschauer gab es noch keine Tribüne; sie waren aber auch im Stehen begeistert.

1977 erfolgte die Abtrennung der Voltigierabteilung, der als Voltigierverein St. Georg e.V. zunächst in den Stall Hanau in Söcking ging und jetzt in Perchting sesshaft ist.
 
Ab Oktober 1979 übernahm auf Wunsch der Familie Klim der Club mit eigenen Schulpferden den Schulbetrieb. Es wurde ein Reitlehrer, Herr Bodo Litomerecki, engagiert. Da der Anbau mit Büro noch nicht bestand, stellte Familie Stadler einen Wohnwagen zur Verfügung.
Im Frühjahr 1980 kündigte Herr Litomerecki. Herr Heinz Herold, der die Prüfung zum Reitwart bestanden hatte, übernahm tagsüber den Unterricht, Herr Fiegel am Abend. Beide verzichteten auf ihr Gehalt, so dass die durch den festangestellten Reitlehrer entstandenen finanziellen Schwierigkeiten sehr schnell behoben waren.

Bis 1982 führte der Weg vom Stall über die damals noch viel befahrenen Straße zur Halle. Die Umgehungsstraße kam erst sehr viel später. Zu dieser Zeit war der Umzug in den neuen Stall der Familie Klim auf der anderen Straßenseite schon längst vollzogen.
 
Dieser Stall wurde am 2. April 1982 eingeweiht. Der alte Sand- und Springplatz, der dort lag, wo jetzt der Garten von Klims ist, wurde durch Tausch hinter den Stall verlegt.
Im selben Jahr, also 1982, wurde mit Genehmigung der Mitgliederversammlung der Plan für die Hallenerweiterung eingereicht. Nach einigen Schwierigkeiten konnte dann 1983 mit dem Bau begonnen werden.

Der Schulbetrieb wurde immer mehr ausgebaut.
Alle Reitlehrer, die bei uns Unterricht gegeben haben, können wir nicht mehr aufzählen. Lange war Felix Rakosi tätig und dann Clarissa Busch, die immer beliebten Beritt und Einzelstunden anbot. Zum Reitlehrerteam gehörten und gehören teilweise noch Margrit Göbber, Trainer C, Babsi Berkau, Trainer C, Veronika Störzinger, Trainer B, Annemarie Fessel, silbernes Reitabzeichen, und Johanna Grünwald, Trainer C, Susanne Friedberg, Trainer B, Mandy Spellbrink, Trainer B, Irmi Straub, Trainer B, Carolyn Bertol, Trainer C, Petra Huber, Franziska Lillge, Trainer B. Viele Übungsleiter sind aus dem RC St. Georg hervorgegangen.  
   
Die Prüfungen für die verschiedenen Reitabzeichen, kann man gar nicht mehr zählen.

Leider gibt es keine Dokumentation, wer wann Vereinsmeister bei uns war.


 

Weiter mit "Rückblick"